Regeln

Das Grundprinzip:

Jeder Mitspieler wählt eine Fußballmannschaft aus und beeinflusst durch sein Tippgeschick die Erfolge dieses Teams. Die Mannschaften treten in Ligen und Pokalen gegeneinander an. Nach jeder simulierten Saison gibt es Meister, Pokalsieger sowie Auf- und Absteiger und eine neue Saison beginnt. Getippt wird zwei mal wöchentlich, jede Saison dauert etwa 4-5 Monate.

1. Tippabgabe

Jeder Mitspieler erhält einige Tage vor der jeweiligen Spielrunde eine Tippformular. Es besteht aus 9 Spielen, die für die Tipps zur Auswahl stehen. Hier ein Beispiel:

Tippformular für die 2. Tipprunde, Tippabgabe Freitag, 31.12.2010, 12 Uhr

Tippangebot:
Spiel 1: Atletico Madrid – Inter Mailand
Spiel 2: FC Augsburg – SC Paderborn 07
Spiel 3: Werder Bremen – 1.FC Köln
Spiel 4: VfL Wolfsburg – 1.FSV Mainz 05
Spiel 5: FC Schalke 04 – Hannover 96
Spiel 6: Eintracht Frankfurt – Hamburger SV
Spiel 7: 1.FC Nürnberg – SC Freiburg
Spiel 8: FC St. Pauli – 1899 Hoffenheim
Spiel 9: Jahn Regensburg – Eintracht Braunschweig

Spiele von Klaus Mustermann:

Saison 1933/34 1.Liga  2. Spieltag:
Stadion: Am Böllenfalltor
Gegnerischer Trainer: Max Meister
Begegnung:  Darmstädter FC – Wormatia Worms
Dein Tipp:

Klaus Mustermann, der in diesem Beispiel Trainer von Wormatia Worms ist, hat also ein Auswärtsspiel in der Liga beim Darmstädter FC auszutragen.

Dazu sucht er sich aus den oben angebotenen Spielen 1 bis 9 eine Auswärtsmannschaft aus und übermittelt sie dem Spielleiter. Ausgefüllt könnte die Spieleübersicht dann folgendermaßen aussehen:

Spiele von Klaus Mustermann:

Saison 1933/34 1.Liga  2. Spieltag:
Stadion: Am Böllenfalltor
Gegnerischer Trainer: Max Meister
Begegnung:  Darmstädter FC – Wormatia Worms
Dein Tip:  Hoffenheim

2. Auswertung der Tipps

Alle rechtzeitig an den Spielleiter übermittelten Tipps gehen in die Auswertung des Spieltages ein. Diese funktioniert folgendermaßen:

Klaus Mustermann vom Team Wormatia Worms tippte am 2. Spieltag auf Hoffenheim (eine Auswärtsmannschaft). Nehmen wir an, dass der Gegnertipper Max Meister vom Darmstädter FC dagegen auf Bremen (eine Heimmannschaft). Wormatia Worms erhält also die Anzahl der von Hoffenheim geschossenen Tore zugerechnet (bei diesem Beispiel waren es 2, Hoffenheim verlor mit 2:3), Darmstädter FC die Tore von Bremen (bei diesem Beispiel waren es 4, Bremen gewann 4:2). Zusätzlich erhält jeder Verein, der auf eine Mannschaft gesetzt hat, die auch gewonnen hat, ein Bonustor, in unserem Beispiel erhält der Darmstädter FC ein Bonustor. Das Spiel Darmstädter FC – Wormatia Worms endete dann in unserer Simulation also 5:2 ! Mit dieser Wertung geht das Spiel in die Tabelle der Liga ein.

Ebenso wird bei allen anderen Spielen verfahren.

Wichtiger Hinweis: Sollte im Tippangebot ein Vorbildspiel enthalten sein, das in die Verlängerung oder gar ins Elfmeterschießen ging wird zur Auswertung das Ergebnis nach Ende der regulären Spielzeit hergenommen, eine Verlängerung oder ein Elfmeterschießen wird nicht berücksichtigt!

3. Besondere Regeln für Pokalspiele und Rückspiele im Europapokal

Spiele mit Pokalcharakter in unserer Simulartion (etwa DFB-Pokal oder Spiele der k.o.-Runden im Europapokal) erfordern einen Zusatztipp. Hier ist zusätzlich das Feld „Dein Tipp für die Verlängerung“ auszufüllen. Wichtig: Niemand darf zweimal auf die selbe Mannschaft tippen!

Bei dem oben gewählten Tippangebot setzt Klaus Mustermann von Wormatia Worms beispielsweise auf den FC Augsburg. Im Zusatztip setzt Worms auf den VfL Wolfsburg. Der Gegner im simulierten Pokalspiel Sportfreunde Stuttgart setzt zunächst auf den 1.FC Köln, im Zusatztipp auf Inter Mailand.

Der FC Augsburg 1:0 gewann (1 Tor + Bonustor = 2 Tore) und Köln verlor 2:4 (=ebenfalls 2 Tore). Es steht somit 2:2 nach der regulären Spielzeit und kommt somit zur Verlängerung. Es werden nun die Zusatztipps ausgewertet. Wolfsburg verlor 3:4 (=3 Tore), Inter Mailand verlor 0:2 (=0 Tore): Das Spiel endet somit 2:1 n.V. Der Zusatztipp mit der höheren Toranzahl bedeutet ein geschossenes Tor in der Verlängerung.

Sollte auch der Zusatztip zu keiner Entscheidung kommt es zum Elfmeterschiessen. Da dies auch beim Vorbild Glückssache ist wird für beide Teams eine Zufallszahl (Lottozahl) als Tipp hergezogen (siehe auch die Anwendung des Zufallstipps bei 4.)

Im DFB-Pokal wirken neben den aus den Histoligen bekannten Mannschaften auch weitere Teams mit, diese sind Amateure aus unteren Ligen. Um die Stärkeunterscheide zwischen den Ligen zu simluieren erhalten Mannschaften aus der 1. Liga in DFB-Pokalspielen 2 Tore Vorsprung gegenüber Amateuren und Drittligisten, 1 Tor Vorsprung gegenüber Zweitligisten. Zweitligisten erhalten 1 Tor Vorsprung gegenüber Amateuren und Drittligisten.

In den Regionalpokalen erhalten Drittligisten ein Tor Vorsprung gegenüber Amateuren. In den Europapokalwettbewerben gibt es keine Vorsprungsregel.

4. Ergebnisermittlung bei nicht betreuten Mannschaften

Nicht alle Mannschaften der verschiedenen Ligen und Pokale werden von einem Mitspieler betreut, ausländische Teams im Europapokal nie. Diese nicht betreuten Mannschaften tippen folgendermaßen.

Es wird die aktuelle Ziehung der Lottozahlen der jeweiligen Spielrunde herangenommen.

Beispiel: 4  6 13 14 36 44 Zusatzzahl: 27

Um die Lottozahlen als Tip verwenden zu können wird ihnen jeweils das größte enthaltene Vielfache von 9 abgezogen, dann lautet unser Beispiel:

4  6 4  5 9 8 Zusatzzahl: 9

Diese Lottozahlen werden nun in dieser Reihenfolge den Ansetzungen der nicht besetzten Mannschaften zugeordnet.

Bei Elfmeterschießen in Pokalspielen wird grundsätzlich eine Lottozahl herangezogen (siehe 3.). Den Mannschaften werden die nächsten Lottozahlen zugeordnet. Die größere aus den Lottozahlen sich ergebende Torsumme entscheidet dann über den Sieger des Elfmeterschießens

5. Die Simulation

Da es schon unendlich viele Tippspiele gibt, die die aktuelle Bundesliga simulieren, habe ich mich zu etwas anderem entschlossen. Wir haben als wir 1999 mit der Saison 1902/03 begonnen haben so getan, als hätte es damals schon die Bundesliga wie wir sie heute kennen mit 18 Mannschaften gegeben. Außerdem: Auch ein DFB-Pokal mit 64 Mannschaften hätte es schon gegeben und ab der Saison 1903/04 auch schon den Europapokal. Eben diese Fiktion lassen wir in diesem Spiel Wirklichkeit werden. Da wir die Histoliga nun schon seit über 20 Jahren durchführen sind in der 1.Liga noch einige Traditionsteams aus den frühen Tagen des deutschen Fußballs dabei. Es sind aber jedes Jahr die besten neuen Teams in die unterste simulierte Liga nachgerückt, einige davon haben inzwischen den Aufstieg bis in die 1.Liga geschafft, z.B. so bekannte wie der FC Bayern München oder Borussia Dortmund. Alle teilnehmenden Vereine wurden nach authentischen Quellen zum deutschen Ligafußball möglichst vorbildgetreu ermittelt.

6. Ausfall einer Begegnung

Fällt eines der zum Tippen angebotenen Spiele aus oder wird abgebrochen (z.B. wegen Unbespielbarkeit des Platzes o.ä.), wird der Tipp ungültig und die Spiele, bei denen zumindest ein Tipper auf ein ausgefallenes Spiel getippt hat werden neu angesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Davon abweichend werden in den letzten drei Spielrunden einer Saison Ergebnisse einer ausgefallenen Partie ausgelost.

7. Termine der Tipprunden

Tipprunden finden in der Regel jeweils einmal MItte der Woche (Dienstag bis Donnerstag) und einmal am Wochende (Samstag/Sonntag) statt. Tippabgabeschluss ist üblicherweise Dienstag 12 Uhr und Freitag 12 Uhr. Je Tipprunde findet üblicherweise ein Ligaspiele und ein Pokalspiel statt. In der Regel hat jeder Mitspieler ein Ligaspiel je Tipprunde zu absolvieren, zusätzlich gegebenenfalls ein Pokalspiel, Europapokalspiel sowie ab und zu bei sogenannten englischen Wochen ein zweites Ligaspiel oder ein Nachholspiel. Wichtig: Wenn zwei Spiele angesetzt sind dürfen die beiden abgegebenen Tipps nicht identisch sein! Auch Zusatztipps für die Verlängerung oder für ein eventuelles Elfmeterschießen dürfen mit keinem anderen Tipp übereinstimmen.

8. Verpasste Tippabgabe

Gibt ein Tipper keinen Tipp ab, erzielt seine Mannschaft an diesem Spieltag 0 Tore. Jedoch hat jedes Team einmal (ab 1963/64 zweimal) pro Saison einen Joker – es wird dann bei verpasster Tippabgabe ein Zufallstipp gesetzt.

9. Urlaubstipp

Ist ein Tipper beispielsweise im Urlaub und möchte in dieser Zeit nicht tippen (z.B. weil er offline in der Sahara unterwegs ist), gibt er bei der Spielleitung Bescheid, für diesen Zeitraum wird dann ein Zufallstipp hergenommen.

10. Ausschluss von Mitspielern

Bei zu häufiger verpasster Tippabgabe behält sich die Spielleitung einen Ausschluss des Spielers vor.

11. Europapokal

Es wird auch ein Europapokal durchgeführt für den sich in jeder Saison mehrere Teams qualifizieren, Die Europapokalplätze sind in den Tabellen markiert.

Diese Teilnehmer dieser Wettbewerbe werden selbstverständlich auch historisch ermittelt.

Aus den letzten 5 Saison der Histoliga-Europapokalwettbewerbe wird wie beim Vorbild eine 5-Jahres-Wertung errechnet, die über die Anzahl der Europapokalplätze des jeweiligen Landes bestimmt und festlegt, ob Teams bereits in der Qualifikation antreten müssen oder für die Gruppenphase gesetzt sind. Details hierzu auf der Seite zur 5-Jahres-Wertung. Als Grundlage dienen die jeweils beim Vorbild von der UEFA genutzten Zugangslisten, die jedoch wegen der bei uns in der Simluation noch geringeren Länderanzahl bei Bedarf angepasst werden (das bedeutet vor allem weniger Qualifikationsrunden).

12. Absteiger

Die Mannschaften unter der Trennlinie am Tabellenende steigen zu Saisonende ab. Entsprechend viele Mannschaften aus der darunterliegenden Liga steigen auf. Ebenso findet nach der Saison eine Relegation zwischen der 1.Liga und 2.Liga sowie der 2.Liga und 3.Liga statt.